Autogenes Training


Neuer Kurs in Zerf ab Mai, 8 Einheinten, 90 Minuten:
Beginn: Montag, 06.05.2024, 19:00 bis 20:30 Uhr

Kursort: Deeswiese 3, 54314 Zerf (rotes Kreuz Haus).
Der Kurs findet an folgenden Terminen statt:

1) 06.05.24

2) 13.05.24

3) 27.05.24

4) 03.06.24

5) 10.06.24

6) 17.06.24

7) 24.06.24

8) 01.07.24

Melde dich hier an:
Jetzt anmelden



Neuer Kurs in Geisfeld ab Mai, 8 Einheinten, 90 Minuten:
Beginn: Dienstag, 21.05.2024, 19:00 bis 20:30 Uhr

Kursort: Gasthof "Zue Linde" Gartenfeldstr. 20A, 54413 Geisfeld.
Der Kurs findet an folgenden Terminen statt:

1) 21.05.24

2) 28.05.24

3) 04.06.24

4) 11.06.24

5) 18.06.24

6) 25.06.24

7) 02.07.24

8) 09.07.24

Melde dich hier an:
Jetzt anmelden

Autogenes Training Gruppe

Kurse in Rascheid, Hermeskeil, Geisfeld, Zerf, Trier

Du entspannst, deine Krankenkasse zahlt.

Zu schön um wahr zu sein? Ist aber wahr!
Alle meine Kurse in Autogenem Training sind von der Zentralen Prüfstelle Prävention zertifiziert und werden von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst.


Autogenes Training



Was ist Autogenes Training?

Stell dir vor, du bist an einem endlosen, goldenen Sandstrand am Rande eines tiefblauen Ozeans. Die Sonne neigt sich langsam dem Horizont zu, taucht den Himmel in ein magisches Abendrot und zaubert ein beeindruckendes Farbspiel am Himmel. Du spürst den warmen Sand unter deinen Füßen und hört das sanfte Rauschen der Wellen, die an Land rollen. Dieser Moment ist perfekt - ein Gefühl von Frieden und Gelassenheit durchströmt dich.

Aber plötzlich tauchen Gedanken über Arbeit, Termine und alltägliche Sorgen auf und stören diese Idylle. Du bist physisch zwar am Strand, aber dein Geist ist anderswo gefangen.

In unserer hektischen Welt passiert das oft. Wir sind an einem wunderschönen Ort, aber unsere Gedanken sind woanders. Wir sind nie wirklich präsent im Hier und Jetzt. Doch was wäre, wenn ich dir sage, dass du die Fähigkeit hast, dich in diesen Moment der Ruhe und Schönheit zurückzuholen, wann immer du es willst?

Du musst kein Zen-Meister sein oder stundenlang meditieren können. Das Autogene Training ist eine einfache, aber mächtige Methode, die dir hilft, deinen inneren Frieden und deine Gelassenheit zurückzugewinnen. Und das Beste daran? Du kannst es überall und jederzeit anwenden.

Autogenes Training ist deine persönliche "Stille-Taste" im Leben. Heute möchte ich dich in eine Welt der Entspannung und inneren Ruhe entführen. Eine Welt, in der du lernst, deinen Geist zu beruhigen und deinen Körper zu entspannen, wann immer du es möchtet.

Autogenes Training ist deine Eintrittskarte zu innerem Frieden und Präsenz im Hier und Jetzt. Heute lade ich dich ein, diese magischen Momente der Entspannung und Gelassenheit in deinem Leben öfter zu erleben.

Das Autogene Training ist wie ein Werkzeugkasten, gefüllt mit Techniken, die dir helfen können, deinen Geist zu beruhigen und deinen Körper zu entspannen. Egal, ob du dich auf einem belebten Bürgersteig oder an einem ruhigen Strand befindest, dieses Werkzeugkasten steht dir immer zur Verfügung.


Autogenes Training

Entspannung durch Autogenes Training

Ich freue mich sehr, dich in die wunderbare Welt des Autogenen Trainings einführen zu dürfen.

Das Autogene Training ist eine bewährte Entspannungstechnik, die darauf abzielt, körperliche und mentale Entspannung zu fördern. Es wurde in den 1920er Jahren von dem deutschen Arzt Dr. Johannes Heinrich Schultz entwickelt.

Es basiert auf der Idee, dass unser Geist einen direkten Einfluss auf unseren Körper hat.

Unsere Gedanken und körperlichen Empfindungen sind eng miteinander verbunden. Wir können diese Verbindung nutzen, um uns zu entspannen und unser Wohlbefinden zu steigern.

Der Name "Autogenes Training" leitet sich von den griechischen Wörtern "autos" (selbst) und "genos" (erzeugen) ab, was so viel bedeutet wie "selbst erzeugte Entspannung". Das Autogene Training wurde aus der Hypnose entwickelt. Die Hypnose arbeitet mit Fremdsuggestion. Im Unterschied dazu ist das Autogene Training eine Selbstsuggestionstechnik.

Die grundlegende Idee hinter dem Autogenen Training ist, dass wir durch wiederholte Konzentration auf bestimmte Gedanken und Vorstellungen unseren Körper in einen Zustand der Entspannung versetzen können. Dies geschieht durch die gezielte Beeinflussung des autonomen Nervensystems, das unsere körperlichen Funktionen wie Herzschlag, Atmung und Muskelspannung reguliert.

Bei Entspannungsmethoden wie dem Autogenen Training spricht man von passiver Konzentration. Das ist ein Zustand gezielter Aufmerksamkeit ohne subjektive Anspannung, wie beispielsweise beim Musikhören oder Lesen. Typisch für die passive Konzentration ist das Erlebnis, ganz auf die Sache eingestellt zu sein, ohne sich dabei anzustrengen oder ein Zeitgefühl zu entwickeln.

Das Schöne am Autogenen Training ist, dass es eine Fähigkeit ist, die du selbst erlernen und anwenden kannst. Du benötigst keine spezielle Ausrüstung oder Medikamente. Es ist eine natürliche Art und Weise, deine Entspannungsfähigkeiten zu stärken.


Stress

Heutzutage sind wir alle oft Stress ausgesetzt, sei es durch Arbeit, Schule, Verkehr oder persönliche Herausforderungen. Stress kann unseren Körper und Geist belasten und langfristig sogar schaden.

Wie entsteht Stress?

Stress entsteht, wenn unser Körper auf eine Situation reagiert, die als herausfordernd oder bedrohlich wahrgenommen wird. Dies kann eine physische Bedrohung sein, wie beispielsweise ein Unfall, oder eine emotionale Herausforderung, wie etwa hoher Arbeitsdruck oder zwischenmenschliche Konflikte. Der Körper reagiert auf solche Situationen, indem er das Stressreaktionssystem aktiviert.

Alarmphase: In der ersten Phase, der sogenannten "Alarmphase", schüttet der Körper Stresshormone wie Adrenalin aus. Dies führt zu körperlichen Veränderungen, wie einer erhöhten Herzfrequenz, gesteigerter Atmung und erhöhter Aufmerksamkeit. Diese Reaktion ist eine natürliche Schutzmaßnahme und bereitet den Körper auf schnelles Handeln vor.

Widerstandsphase: Wenn die Stresssituation länger anhält oder wiederholt auftritt, tritt die "Widerstandsphase" ein. In dieser Phase versucht der Körper, sich an die Belastung anzupassen und die Stressreaktion aufrechtzuerhalten. Dies kann dazu führen, dass der Körper kontinuierlich Stresshormone produziert, was langfristig schädlich sein kann.

Erschöpfungsphase: Wenn der Stress über einen längeren Zeitraum anhält und keine ausreichende Erholung erfolgt, kann dies zur "Erschöpfungsphase" führen. In dieser Phase beginnen die Ressourcen des Körpers, sich zu erschöpfen, was zu Ermüdung, körperlichen Beschwerden und einem geschwächten Immunsystem führen kann.

Warum ist Stress schädlich?

Stress ist an sich nicht immer schädlich. In akuten Situationen kann er uns helfen, auf Gefahren zu reagieren oder unsere Leistung zu steigern. Das Problem entsteht, wenn Stress chronisch wird und über längere Zeiträume anhält. Hier sind einige Gründe, warum chronischer Stress schädlich sein kann:

Er kann zu körperlichen Problemen wie Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Herzproblemen und Magenbeschwerden führen. Stress kann auch unsere Stimmung beeinträchtigen, Ängste und Sorgen verstärken und unsere Fähigkeit, klare Entscheidungen zu treffen, beeinträchtigen.

Gesundheitliche Auswirkungen: Langanhaltender Stress kann das Immunsystem schwächen, die Herzgesundheit beeinträchtigen, den Blutdruck erhöhen und das Risiko für chronische Erkrankungen wie Herzkrankheiten, Diabetes und Magen-Darm-Probleme erhöhen.

Psychische Gesundheit: Chronischer Stress ist ein Risikofaktor für die Entwicklung von Angststörungen und Depressionen. Er kann auch zu Schlafstörungen, Reizbarkeit und Stimmungsschwankungen führen.

Kognitive Beeinträchtigungen: Länger anhaltender Stress kann die kognitive Funktion beeinträchtigen, was zu Gedächtnisproblemen, Konzentrationsstörungen und verminderter Entscheidungsfähigkeit führen kann.

Soziale Auswirkungen: Stress kann zwischenmenschliche Beziehungen belasten, da er die Fähigkeit zur Kommunikation und zum Umgang mit anderen beeinflussen kann.

Lebensqualität: Stress beeinträchtigt die allgemeine Lebensqualität, da er das Wohlbefinden und die Zufriedenheit verringern kann.

Es ist wichtig zu betonen, dass jeder Mensch unterschiedlich auf Stress reagiert, und nicht alle Stressoren haben die gleichen Auswirkungen auf jeden. Es ist jedoch wichtig, Stressbewältigungsstrategien zu erlernen und anzuwenden, um die negativen Auswirkungen von chronischem Stress zu minimieren und das Wohlbefinden zu fördern. Das Autogene Training ist eine solche Methode, die dazu beitragen kann, Stress abzubauen und die Entspannung zu fördern.


Autogenes Training

Wie hilft das Autogene Training?

Das Autogene Training lehrt dich also eine Methode, um euren eigenen Stress zu reduzieren und euren Körper zu entspannen. Es basiert auf der Idee, dass unsere Gedanken und Körperempfindungen miteinander verknüpft sind. Wenn d lernst, deine Gedanken zu beeinflussen, kannst du deinen Körper dazu bringen, sich zu entspannen

Während des Autogenen Trainings wirst du lernen, dich auf positive Gedanken und Vorstellungen zu konzentrieren, die Entspannung fördern. Diese Gedanken werden dazu beitragen, deine Muskeln zu lockern, deinen Herzschlag zu verlangsamen und deine Atmung zu vertiefen. Das wiederum führt zu einem tieferen Gefühl der Entspannung und hilft, Stress abzubauen.


Einführung ins Autogene Training

Im folgenden erfährst du einige grundlegende Informationen über das Autogene Training und lernst die grundlegenden Prinzipien kennen.

1. Der Schlüssel zur Entspannung liegt in dir selbst: Autogenes Training lehrt dich, dass du die Fähigkeit hast, dich selbst zu entspannen und Stress abzubauen, indem du deine eigenen Gedanken und Körperempfindungen kontrollierst. Es erfordert keine äußeren Hilfsmittel oder Medikamente.

2. Konzentration und Vorstellungskraft: Während des Autogenen Trainings wirst du dich auf bestimmte Gedanken und Vorstellungen konzentrieren. Diese Gedanken und Vorstellungen werden dazu beitragen, deinen Körper in einen entspannten Zustand zu versetzen. Es ist wichtig, offen für die Kraft deiner Vorstellungskraft zu sein.

3. Regelmäßige Übung: Wie jede andere Fertigkeit erfordert auch das Autogene Training regelmäßige Übung, um seine vollen Vorteile zu entfalten. Wenn du dies regelmäßig praktizierst, wirst du mit der Zeit in der Lage sein, dich schneller zu entspannen und besser mit Stress umzugehen.

4. Achte auf deinen Körper: Während der Übungen wirst du auf deinen eigenen Körper hören und auf seine Reaktionen achten. Das Autogene Training kann dazu beitragen, deine Körperwahrnehmung zu verbessern.

Typischerweise besteht das Autogene Training aus verschiedenen Übungen, bei denen man sich auf Sätze oder Vorstellungen konzentrieren, die man sich selbst wiederholt vorsagen. Diese Sätze sind darauf ausgerichtet, den Körper zur Entspannung zu führen. Einige der gängigen Formeln im Autogenen Training sind:

Du lernst, dich zu konzentrieren sich auf das Gefühl von Schwere und Entspannung in Armen und Beinen.

"Wärmeübung": Hierbei wird die Vorstellung von Wärme und Wohlgefühl im Körper genutzt.

"Atemübung": Die Atmung wird bewusst vertieft und verlangsamt, um Entspannung zu fördern.

"Herzübung": Man visualisiert ein ruhiges, gleichmäßiges Herzschlagen.

Das Autogene Training wird oft in Gruppenkursen oder Einzelsitzungen erlernt, aber du kannst es auch zu Hause alleine praktizieren, sobald du die Grundlagen verstanden hast.

Das Autogene Training wird in verschiedenen Stufen unterrichtet.

1. Grundstufe im Autogenen Training:

Die Grundstufe im Autogenen Training legt die grundlegenden Techniken und Prinzipien der Methode fest. In der Grundstufe können folgende Inhalte enthalten sein:

Einführung in das Autogene Training: Die Geschichte, die Prinzipien und die Grundlagen des Autogenen Trainings werden erläutert.

Grundübungen: Du lernst die grundlegenden Übungen des Autogenen Trainings:
- Ruheübung
- Schwereübung
- Wärmeübung
- Atemübung
- Herzübung
- Bauchübung (Solarplexus)
- Nackenentspannung
- Stirnkühleübung

Du wirst angeleitet, dich bestimmte Gedanken und Vorstellungen zu konzentrieren, um Entspannung zu fördern.

Grundlagen der Entspannung: Die Teilnehmer erfahren, wie Entspannung den Körper und den Geist positiv beeinflussen kann. Sie lernen, Stresssymptome zu erkennen und wie das Autogene Training helfen kann, diese zu reduzieren.

2. Mittelstufe im Autogenen Training:

Die Mittelstufe im Autogenen Training baut auf den Grundlagen der Grundstufe auf und vertieft die Fähigkeiten der Teilnehmer. In der Mittelstufe können folgende Inhalte enthalten sein:

Fortgeschrittene Übungen: Die Teilnehmer erlernen fortgeschrittenere Autogene Übungen, die eine tiefere Entspannung und Selbstkontrolle ermöglichen.

Anwendung des Autogenen Trainings: Die Techniken werden auf verschiedene Lebensbereiche angewendet, z.B. Stressbewältigung, Schlafverbesserung und emotionales Wohlbefinden.

Individuelle Anpassung: Du lernst, das Autogene Training an deine individuellen Bedürfnisse anzupassen, um spezifische Herausforderungen zu bewältigen.

Vertiefung der Körperwahrnehmung: Die Fähigkeit, auf die Signale des eigenen Körpers zu achten und zu reagieren, wird weiterentwickelt.

3. Oberstufe im Autogenen Training:

Die Oberstufe im Autogenen Training ist für fortgeschrittene Praktizierende gedacht, die ihre Fähigkeiten auf ein höheres Niveau bringen möchten. In der Oberstufe können folgende Inhalte enthalten sein:

Vertiefung der fortgeschrittenen Übungen: Du lernst noch anspruchsvollere Übungen zur Förderung von Entspannung und Selbstregulation.

Mentale Klarheit und Selbstkontrolle: Das Autogene Training kann dazu verwendet werden, die Konzentration zu steigern, emotionale Stabilität zu fördern und die Fähigkeit zur Selbstregulation zu verbessern.

Integration in den Alltag: Du lernst, das Autogene Training nahtlos in deine tägliche Routine einzuführen, um kontinuierlich von den Vorteilen zu profitieren.

Selbstständige Praxis: Die Teilnehmer werden ermutigt, eigenständig zu üben und ihre Fähigkeiten zur Selbstregulation zu festigen

Neugierig geworden?

Dann melde dich gleich an zu einem meiner Kurse!

Die Übungen aus dem Grundkurs Autogenes Training findest du hier zum Download:

https://ko-fi.com/liveinbalance/shop




⟺⟺⟺

Blog Live in balance
Newsletter
Blog


Youtube

Live in balance
Praxis für Psychotherapie und psychologische Beratung
Gundula Spieler
Psychologie B. Sc.
Heilpraktikerin
Harschburgerstr. 7
54413 Rascheid
Tel.
06586 991128

Mitglied im Verband freier Psychotherapeuten
Mitglied im Verband freier Psychotherapeuten